Bücherregal symbolisiert Glossar

YAVEON  »  Glossar  »

Chargenverwaltung

Chargenverwaltung

Was ist Chargenverwaltung?

Der Begriff Chargenverwaltung meint Funktionen, die die digitale Verwaltung von Chargendaten ermöglichen. Unternehmen können so einsehen, wo sich ein Produkt in der Lieferkette befindet. Zudem ermöglicht sie die Chargenrückverfolgung. Chargenverwaltung ist besonders für Unternehmen relevant, deren Produkte bei mangelnder Qualität Schäden für den Verbraucher verursachen können. Darunter fallen besonders die Pharma- und Lebensmittelbranche.

Die Basis: Chargen

Bei einer Charge handelt es sich um eine einheitliche Teilmenge eines Produktes bzw. Materials. Weil sie entweder in einem Produktionsgang hergestellt oder in einer Lieferung beschafft wurde, sind die Merkmale identisch. Die Kennzeichnung einer Charge erfolgt mittels einer Chargennummer. Diese sind in den meisten Fällen auf der Produktverpackung angebracht. Sie umfassen in der Regel vier bis sechs Zeichen, die sich aus Zahlen und Buchstaben zusammensetzen. Eine Chargennummer gibt Auskunft über die Chargendaten, also folgende Informationen:

  • Wo und wann wurde ein Produkt hergestellt?
  • Wer hat das Produkt hergestellt?
  • Welche Maschinen kamen bei der Herstellung zum Einsatz und welche Rohstoffe wurden verwendet?

Wie wird Chargenverwaltung abgewickelt?

Eine Chargenverwaltung beinhaltet Funktionen, um Chargendaten systematisch zu verwalten. Produktionseinheiten können dadurch so geführt werden, dass sich Bezugs- oder Herstellungsparameter voneinander unterscheiden lassen.

Was macht die Chargenrückverfolgung?

Mit der Chargenrückverfolgung ist es möglich, Produkte oder Produktionschargen über die Lieferkette hinweg vollständig zurückzuverfolgen, was besonders bei Rückrufaktionen hilfreich ist. Weil einzelne Produkte außerdem eine Chargenbezeichnung erhalten, können Unternehmen jederzeit einsehen, an welcher Stelle in der Lieferkette sich ein Produkt gerade befindet. Das erleichtert den Rückruf im Bedarfsfall zusätzlich.

Wen betreffen Chargenverwaltung und Chargenpflicht?

In einigen Branchen ist Chargenrückverfolgung ein Muss: Besonders in der Pharma- und der Lebensmittelindustrie müssen Produkte lückenlos rückverfolgt werden können – es handelt sich dabei um die sogenannte Chargenpflicht.

Wie funktioniert Chargenverwaltung und was sind typische Funktionen?

Chargenverwaltung wird meistens mittels Software direkt im ERP-System abgewickelt. Typische Funktionalitäten sind:

  • Erweiterung von Chargen und Seriennummern um Daten wie Zustellungsdatum, Herstell- und Ablaufdatum oder Status
  • Rückverfolgung durchgeführter Buchungen – so können beispielsweise alle Chargen ermittelt werden, in die eine defekte Komponente eingegangen ist.
  • Einrichtung verschiedener Regeln über einen Regelkonfigurator
  • Automatische Artikelverfolgung, also Chargenrückverfolgung
Icon Digital Transformation Consulting

Autor

PreSales Consultant und ehemaliger Microsoft Dynamics 365 Business Central Projektleiter- Hannes kennt das ERP-Umfeld und den kompletten Ablauf eines ERP-Projekts aus dem Effeff. Während der Arbeit gibt er immer 120% und ist erst dann zufrieden, wenn es der Kunde auch ist.

Weitere interessante Beiträge

Supply Chain Management

Was ist Supply Chain Management (SCM) und warum ist es wichtig? Definition, Ziele, Prozesse und mehr. Jetzt informieren!

Cloud ERP

Was ist ein Cloud ERP und wo liegt der Unterschied zum On-Premises ERP? Erklärung, Vorteile und mehr. Jetzt informieren!

© 2022 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben