Laptop, der am Fenster steht

Praktikum mal ganz anders – ist es die Erfahrung wert?

Ein Interview mit Dominik Brunner, Werkstudent im Marketing (ehemalig Praktikant)

Remote – das Wort, welches uns seit Beginn der Corona Pandemie begleitet – Remote-Work, Remote-Schooling, Remote-Job Interviews, vieles spielt sich seit dem letzten Jahr in der digitalen Welt ab. So auch viele Praktika, die für die meisten den Einstieg ins Berufsleben darstellen. Ganz im Sinne von: Berufserfahrung lässt sich auch im Home-Office sammeln.

Birgt das Remote-Praktikum lediglich Nachteile oder bringt es ebenfalls neue Chancen und Möglichkeiten mit sich? Das und noch viel mehr  beantwortet Ihnen unser heutiger Interview-Partner Dominik Brunner, der von September 2020 bis Februar 2021 sein Pflichtpraktikum in der Marketingabteilung der YAVEON erfolgreich absolvierte.

Danke erstmal, dass du dir Zeit nimmst, um deine Erfahrungen aus einer doch etwas neuen und unkonventionellen Art des Praktikums zu teilen.

Wie hat dir denn generell dein Praktikum bei uns gefallen und würdest du das Praktikum bei der YAVEON weiterempfehlen?

Absolut! War echt eine super Erfahrung für mich, vor allem meine erste richtige Berufserfahrung in betriebswirtschaftlicher Umgebung und dann gleich so eine durchweg positive.

Das freut uns sehr zu hören, dass es dir bei uns gefallen hat.

Wie bist du auf uns gekommen und wie kam es zustande, dass du dich in das Abenteuer Remote-Praktikum gestürzt hast?

Ich bin in München aufgewachsen und wohne auch aktuell noch dort. Während des Ausbruchs der Corona-Pandemie in Deutschland wurde es dann allgemein immer schwieriger, geeignete Praktikumsplätze in München, vor allem im Marketing, zu finden. Es ist leider allgemein nicht ganz so Unternehmen zu finden, die Studenten ohne Berufserfahrung einstellen.

Zu dieser Zeit habe ich es schon etwas bereut, nicht vorab als Werkstudent tätig gewesen zu sein.

Auf YAVEON bin ich über einen Freund gekommen. Er erklärte mir dann auch, dass alle Mitarbeiter vom Home-Office aus arbeiten und dies super klappen würde.

Schlussendlich hatte ich dann meine Gespräche, bei denen das gesamte Marketing-Team ebenfalls anwesend war. So konnte ich alle meine zukünftigen Kolleginnen und Kollegen vorab bereits kennenlernen. Ich empfehle auch unbedingt, so vieles wie nur möglich zu erfragen, um alle Unklarheiten, Anliegen oder Sorgen im Voraus zu klären.

Jetzt hast du meine Frage nach dem Bewerbungsverfahren vorgegriffen.

Dann berichte uns doch gerne sowohl über deine positiven als auch negativen Erfahrungen im Remote-Praktikum.

Meine Erfahrungen waren durchweg positiv. Natürlich gibt es immer Ups und Downs, aber YAVEON bietet solch eine gute IT-Infrastruktur, mit der man ohne Probleme auch als Laie und Berufseinsteiger arbeiten kann. Zu Anfang musste ich noch etwas mit der Motivation kämpfen, aber das ist glaube ich normal, wenn man jeden Tag allein am Schreibtisch sitzt. Das Feedback meiner Kollegen sowie regelmäßige Calls im Team und mit dem gesamten Unternehmen haben aber großartiges Vertrauen geschaffen,

Dieses Vertrauen und dieser besondere Team-Spirit haben dann auch die Motivationslücke ganz vernichtet , wenn man das so drastisch sagen darf :D.

Das klingt ja fantastisch. Danke für deine ehrliche und positive Kritik.

Wie sah es mit den Aufgaben aus, die du übernommen hast. Gab es da Komplikationen?

Ich hätte eventuell von Anfang an etwas proaktiver sein müssen. Man muss Fehler machen und dumme Fragen stellen, um daraus zu lernen. Eigenverantwortung und Proaktivität sind auf jeden Fall der Schlüssel für ein erfolgreiches Remote-Praktikum.

Meinem Team schein auf jeden Fall meine Arbeit gefallen zu haben, schließlich bleibe ich weiterhin bei der YAVEON als Werkstudent tätig.

Da hast du wohl recht! Was sind deiner Meinung nach die Vorteile eines Remote-Praktikums?

Definitiv wie bereits eingangs erwähnt die Ortsunabhängigkeit. Leider habe ich natürlich meine Kollegen nie persönlich kennenlernen dürfen, aber das wird man sicherlich irgendwann noch nachholen können, da bin ich zuversichtlich.

Ein weiterer Vorteil ist der nicht vorhandene Arbeitsweg, vor allem für die, die gerne in der Früh noch eine halbe Stunde länger schlafen wollen und sich gleich vom Bett aus zum Schreibtisch bewegen.

So einer bin ich natürlich nicht.

Ja, das glauben wir dir natürlich.

Vielen herzlichen Dank dir für dein Feedback und deine Ehrlichkeit. Viel Erfolg dir weiterhin als Werkstudent.

Ich habe zu danken. War mir eine Freude das weiterzugeben an Interessenten, die eventuell noch zweifeln, ob ein Remote-Praktikum etwas für sie ist.

Der Autor

„Nur der Werkstudent?“ Von wegen: Dominik Brunner weiß genau, wie Software und die mit ihr verbundenen Möglichkeiten den Alltag erleichtern können. Seine besondere Gabe: Dominik weiß ganz genau, wie er genau diese Informationen vermitteln kann.

Warum Yaveon?

Immer auf Augenhöhe und gemeinsam mit Ihnen

8 Standorte, über 350 Kunden, rund 170 Mitarbeiter. Mit unserer jahrelangen Erfahrung haben wir uns auf die Fahne geschrieben: maximale Qualität für zufriedene Kunden.

Weitere aktuelle Neuigkeiten

Nachhaltigkeit – ein Beitrag, der zum Nachdenken anregt

Nachhaltigkeit: Was ist darunter zu verstehen, welche Trends gibt es und kann Software nachhaltig sein? Wer den Beitrag liest, erhält Antworten.

ERP-Systeme von A bis Z. Alles, was Sie wissen müssen.

Enterprise Resource Planning, kurz ERP, ist zwar vielen ein Begriff, nur wenige wissen jedoch etwas damit anzufangen. Die Antworten gibt dieser Blogbeitrag.

Digitalisierung: Was Dokumenten-Management-Systeme alles können

2020 hat die Digitalisierung angetrieben. Doch für echten Mehrwert sollten Sie nicht irgendwie digitalisieren, sondern richtig, Jetzt Blog lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 - YAVEON | All rights reserved

Nach oben